3 Möglichkeiten, um zu entscheiden, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll

Inhaltsverzeichnis:

3 Möglichkeiten, um zu entscheiden, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll
3 Möglichkeiten, um zu entscheiden, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll
Anonim

Professionelle Fotografen und Amateure haben manchmal Schwierigkeiten, sich zu entscheiden, ob sie ein Bild in Farbe oder Schwarzweiß entwickeln sollen oder nicht. Letztendlich ist diese Entscheidung eine Frage der persönlichen Vorlieben, obwohl es einige Regeln gibt, die Sie leiten können. Zum Beispiel eignet sich die Komposition einiger Fotos natürlich für den einen oder anderen Stil. Schwarz-Weiß-Aufnahmen können verwendet werden, um beispielsweise den Charakter eines Motivs zu verbessern oder ein Foto weniger geschäftig zu machen. Auch Farbfotografie kann verwendet werden, um wesentliche Elemente einzufangen, beispielsweise bei der Darstellung von schönem Licht oder bei Dämmerungsaufnahmen.

Schritte

Methode 1 von 3: Auswahl der Farbgebung basierend auf der Zusammensetzung

Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 1

Schritt 1. Verwenden Sie Schwarzweiß für Bilder mit einem starken Motiv

Das Thema eines Fotos ist das Hauptobjekt oder der Fokus des Interesses. Wenn das Motiv in einer Aufnahme klar definiert oder isoliert ist, kann es durch Schwarzweißfärbung hervorgehoben werden. Bilder mit einfachen Hintergründen sind ideale Kandidaten für Schwarz-Weiß-Aufnahmen.

  • Auch Motive, die im Vordergrund stehen, können von der Schwarz-Weiß-Färbung profitieren, insbesondere wenn das Motiv einen scharfen Kontrast aufweist.
  • Hintergründe, die aufgrund der Entfernung im Maßstab winzig erscheinen, werden durch Schwarz-Weiß-Färbung minimiert, was den Blick natürlich auf dominantere Aspekte der Komposition lenkt.
  • Ein leerer Himmel, der ein Motiv umgibt, führt normalerweise zu einem scharfen Kontrast zwischen den beiden. Dies kann ideal für Schwarz-Weiß-Fotografie sein.
Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 2

Schritt 2. Nehmen Sie Landschaftsfotos oder solche mit einem schwachen Motiv in Farbe auf

Farbe erzeugt mehr Farbverläufe in Fotos, sodass Sie Motive und interessante Punkte in einer Aufnahme klarer unterscheiden können. Bei Landschaftsfotos, Fotos mit mehreren Points of Interest und Fotos mit einem schwachen oder unklar definierten Motiv fügt die Farbfotografie Nuance und Tiefe hinzu.

Landschaftsaufnahmen verwenden oft ein natürliches Merkmal wie einen Baum oder Wald, einen Felsen, einen Berg usw. als Motiv. Diese können in Schwarzweiß an Klarheit verlieren

Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 3

Schritt 3. Verwenden Sie einen hohen Kontrast für die Schwarzweißentwicklung

Kontrast ist der Unterschied zwischen hellen und dunklen Farben in einem Foto. Bilder mit dicken und kräftigen Farben mit hellen hervorgehobenen Bereichen und dunklen Schatten sind ein gutes Beispiel für hohen Kontrast. Fotos mit hohem Kontrast funktionieren normalerweise gut in Schwarzweiß.

  • Bilder mit hellem Sonnenlicht haben oft auch einen hohen Kontrast. Ziehen Sie Bilder mit starker, klarer Beleuchtung für die Schwarzweißentwicklung in Betracht.
  • Porträts mit einem Gesicht, das sich von der Kleidung unterscheidet, haben auch in der Regel einen hohen Kontrast. Probieren Sie diese auch in Schwarzweiß aus.
  • Bilder mit niedrigem Kontrast können flach werden, wenn sie in Schwarzweiß entwickelt werden. Diese Fotos funktionieren im Allgemeinen am besten in Farbe.
Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 4

Schritt 4. Markieren Sie führende Linien mit Schwarzweiß

Führungslinien lenken Ihre Augen auf natürliche Weise auf einen Punkt in einem Foto. Dies kann eine Person, ein Objekt oder der Fluchtpunkt in der Ferne sein. Wenn sie klar und scharf sind, können führende Linien ein geometrisches Aussehen in Schwarzweiß annehmen.

  • Schwarzweißbilder fallen manchmal flach aus. Führende Linien verleihen dem Betrachten einer Aufnahme ein Gefühl von Bewegung und wirken der Flachheit effektiv entgegen.
  • Einige gängige Führungslinien sind: Gehwegkreuzungslinien, durch Architektur gebildete Linien (wie die durch einen Torbogen gebildeten), Straßen/Pfade, Reihen in Feldfrüchten und mehr.
Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 5

Schritt 5. Zeigen Sie die Schattierungen verschiedener Farbtöne am Himmel mit Farbe an

Unterschiede in den Blautönen einer Aufnahme unter freiem Himmel gehen in Schwarzweiß verloren. Das reiche Lichtspiel auf Wolken oder die Darstellung ähnlicher Schattierungen der gleichen Farbe, wie sie bei Himmelsaufnahmen üblich sind, eignet sich am besten für die Farbfotografie.

Auch schlecht definierte Wolken sind gute Kandidaten für Farbaufnahmen. Die verschwommene Qualität dieser kann für eine Schwarz-Weiß-Färbung zu undeutlich sein

Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 6

Schritt 6. Kontrast bei Wolkenaufnahmen mit Schwarzweiß verstärken

Das reine Weiß von Wolken, insbesondere solchen mit einer klar definierten Form, kann in Schwarzweiß umwerfend aussehen. Der Kontrast zwischen dem Weiß der Wolken und den umgebenden Merkmalen kann ein dramatisches Element hinzufügen.

Aufnahmen, die verschiedene Arten von Wolken enthalten, wie hohe, flauschige neben flachen, gefiederten, können Schwarz-Weiß-Himmelaufnahmen Textur verleihen und ein Gefühl von Tiefe erzeugen

Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 7

Schritt 7. Betonen Sie die Dunkelheit der Schatten mit Schwarz und Weiß

Obwohl dies nicht immer der Fall ist, können Schatten manchmal ein Hindernis für die Farbfotografie sein. Dieselben Schatten sind jedoch in Schwarzweiß eine Bereicherung. Fotos, die früh oder spät am Tag aufgenommen wurden, ergeben lange Schatten, die verwendet werden können, um ein Motiv einzurahmen und die Aufnahme interessanter zu machen.

  • Zu viele Schatten können die Farbfotografie überladen und die Aufmerksamkeit vom Motiv ablenken. Versuchen Sie es bei solchen Aufnahmen mit Schwarzweiß.
  • Das Wechselspiel von Licht auf Staub in einer Szene mit Schatten kann dramatische oder skurrile Auswirkungen auf Ihre Aufnahmen haben.

Methode 2 von 3: Fotos mit Schwarzweiß verbessern oder vereinfachen

Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 8

Schritt 1. Vermitteln Sie Charakter durch Schwarzweiß

Wenn es das Ziel Ihrer Fotografie ist, Charaktere oder Essenzen aufrichtig einzufangen, kann Schwarzweiß helfen, diese Merkmale hervorzuheben. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Reise- und Straßenfotografen dafür, ihre Aufnahmen in Schwarzweiß zu entwickeln.

Die scharfe Schwarz-Weiß-Farbe auf den Linien eignet sich hervorragend zum Hervorheben auffälliger Gesichtszüge

Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 9

Schritt 2. Reduzieren Sie die Verwirrung in der Komposition

Aufnahmen, die mit Ablenkungen überladen sind, können den Fokus verlieren. Farbe kann dies noch schlimmer machen. Farbe kann ebenso ablenken wie akzentuieren, daher vereinfacht Schwarzweiß bei geschäftigen Bildern oft die Komposition einer Aufnahme und klärt das Motiv.

  • Da Ablenkungen durch Schwarz-Weiß-Farben minimiert werden, werden die Augen der Betrachter Ihres Bildes leichter auf das Motiv gelenkt.
  • Schwarzweißfotos können auch kontrastierende Lichtquellen verbergen, die in Farbe schlecht aussehen können.
  • Einige Gegenstände, die dem Motiv Ihrer Aufnahme die Aufmerksamkeit rauben könnten, sind beispielsweise bunte Behälter, Vorhänge, Kunstwerke, Kleidungsstücke und so weiter. Entfernen Sie diese Ablenkungen mit Schwarz-Weiß-Farbe.
Entscheiden Sie, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß sein soll Schritt 10

Schritt 3. Schaffen Sie eine dramatische, antike oder dunkle Atmosphäre

Die krasse Natur der Schwarz-Weiß-Farbgebung kann den Aufnahmen eine emotionale, bewegende Qualität verleihen. Auch Schwarz-Weiß-Fotos erinnern oft an vergangene Zeiten. Dies können starke Einflüsse auf die Atmosphäre Ihrer Aufnahme sein.

  • Aufgrund seiner Assoziation mit antiken Fotos können selbst gewöhnliche Gegenstände in Schwarzweiß einen antiken Abguss annehmen.
  • In einigen Fällen können Schwarzweißaufnahmen eine grüblerische, launische oder dramatische Qualität hervorrufen. Dies funktioniert gut für Aufnahmen von alten Gebäuden.

Methode 3 von 3: Wesentliche Elemente mit Farbe erfassen

Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 11

Schritt 1. Behalten Sie die Farbe bei, wenn sie zum Charakter des Fotos gehört

Die Farbe einer Aufnahme kann sie in vielen Fällen definieren. Das funkelnde Blau der Karibik oder die lebhaften Töne eines tropischen Schauplatzes würden wahrscheinlich in Schwarz und Weiß verloren gehen. Wenn das Farbschema zum Wesen eines Ortes gehört, verwenden Sie Farbe.

Einige Städte zeichnen sich durch bestimmte Farben aus. Rot zum Beispiel ist eine Glücksfarbe in der chinesischen Kultur und wird häufig in Städten verwendet. Ohne Farbe ginge dieser Aspekt verloren

Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 12

Schritt 2. Stellen Sie schönes Licht dar

Farbfotografie glänzt erst richtig, wenn es auffallendes Licht gibt. Die schönste Beleuchtung findet man oft eine Stunde vor Sonnenuntergang oder kurz nach Sonnenaufgang. Die warmen, goldenen Strahlen der Sonne zu diesen Tageszeiten werden Farbaufnahmen bereichern.

  • Szenen, die kalt und unpersönlich erscheinen, könnten von einer besseren Beleuchtung profitieren. Besuchen Sie einen Fotostandort kurz nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang, um das Beste aus dieser Beleuchtung zu machen.
  • Stürme oder teilweise bewölkte Tage können die Sonne auf interessante und stimmungsvolle Weise blockieren oder enthüllen. Vielleicht möchten Sie Ihre Kamera bei diesen Wetterbedingungen griffbereit haben.
Entscheiden Sie, ob ein Foto farbig oder schwarz-weiß sein soll Schritt 13

Schritt 3. Behalten Sie die Farbe bei, wenn Sie Dämmerungsaufnahmen machen

In der Dämmerung und am frühen Abend wird es viele natürliche Farbkontraste zwischen verschiedenen Lichtquellen geben. Das silberne Licht des Mondes und der Sterne interagiert mit blauem Umgebungslicht und orangefarbenem Wolframlicht. Diese Nuancen gehen in Schwarzweiß verloren.

  • Durch Umgebungslicht geworfene Schatten können interessante Veränderungen der natürlichen Farbe bewirken. Beispielsweise kann eine schattierte weiße Uniform im Vordergrund einer Aufnahme blau erscheinen. Die gleiche weiße Uniform unter Kunstlicht im Hintergrund wäre wärmer und hätte Orangetöne.
  • Durch das Erfassen der Unterschiede oder Veränderungen der Beleuchtungstemperatur können interessante „heiße und kalte“Kompositionen entstehen. Im Allgemeinen hat warmes Licht eine orange oder rote Qualität. Kühles Licht besteht aus Blau- und Cyantönen.

Beliebt nach Thema