Emotion und Seele im Tanz zeigen – wikiHow

Inhaltsverzeichnis:

Emotion und Seele im Tanz zeigen – wikiHow
Emotion und Seele im Tanz zeigen – wikiHow
Anonim

Die besten Tänzer sind faszinierend, wenn sie auftreten, weil sie dich mit der Emotion und Seele, die sie durch ihre Bewegungen ausdrücken, anziehen können. Aber wie machen sie das? Es gibt tatsächlich konkrete, konkrete Dinge, die du an deinem Tanzen ändern kannst, um ihn emotionaler und gefühlvoller zu machen, und wir zeigen dir, wie! In den folgenden Schritten erfahren Sie, wie Sie Ihre Emotionen beim Musikhören ansprechen und in Tanz umsetzen, damit Sie eine großartige Leistung erbringen können.

Schritte

Teil 1 von 2: Die richtige Geschichte und Musik auswählen

Zeigen Sie Emotion und Seele im Tanzschritt 1

Schritt 1. Identifizieren Sie, welche Themen oder Gefühle durch Tanz ausgedrückt werden können

Wenn Sie entscheiden, welches Lied, welches Theaterstück oder welches Buch Sie aufführen möchten, fragen Sie sich, ob die Geschichte, die Sie erwägen, gut durch das Medium Tanz vermittelt werden kann. Nur weil Ihr Lieblingsbuch zum Beispiel Ulysses ist, heißt das nicht, dass es eine gute Wahl für Ihre nächste Tanznummer ist. Es mag Sie mit allen möglichen Emotionen erfüllen, aber das Wortspiel und die poetische Qualität des Romans machen ihn weitgehend von der Sprache abhängig.

  • In ähnlicher Weise verlassen sich Fantasy- oder Science-Fiction-Genre-Erzählungen oft auf übertriebene visuelle Elemente. Selbst wenn Sie das emotionale Element und den Soundtrack eines bestimmten Science-Fiction-Films lieben, kann es für Ihr Publikum schwierig sein, sich ohne die visuellen Komponenten mit der Geschichte und den damit verbundenen Emotionen zu identifizieren.
  • Denken Sie stattdessen darüber nach, welche Geschichten Sie lieben und welche nicht so eng mit Sprache oder visuellen Effekten verbunden sind. Volksmärchen, Fabeln und Märchen sind oft eine gute Wahl, da die Geschichten bekannt sind und klare, starke und wechselnde Emotionen vermitteln.
Zeigen Sie Emotionen und Seele in Tanzschritt 2

Schritt 2. Wählen Sie Musik mit schwankenden Rhythmen, Stimmungen und Dynamiken

Ein energiegeladener Popsong kann Sie mit einer Welle positiver Emotionen erfüllen, aber das ist wahrscheinlich das einzige Gefühl, das er vermittelt. Wenn Sie Ihr Publikum mit einem komplexeren emotionalen Erlebnis berühren möchten, ist es besser, einen Song mit unterschiedlichen Bühnen und Stimmungen zu wählen.

  • Suchen Sie beispielsweise nach Crescendos und Decrescendos, da sich diese allmählichen Veränderungen in der Lautstärke und Qualität der Musik effektiv in Ihren Bewegungen widerspiegeln können.
  • Ein paar gute Beispiele für Songs mit Aufbautexturen und unterschiedlicher Dynamik sind Sir Duke von Stevie Wonder und Car Wash von Rose Royce.
Zeigen Sie Emotionen und Seele in Tanzschritt 3

Schritt 3. Fragen Sie sich, was Sie fühlen, wenn Sie das ausgewählte Lied hören

Bevor Sie anfangen, mit Bewegung zu experimentieren, nehmen Sie sich etwas Zeit, um der Musik zuzuhören und Ihre Gefühle zu registrieren. Denken Sie darüber nach, welche körperlichen Empfindungen durch Ihren Körper gehen, welche Geschichten oder Zeiten in Ihrem Leben Ihnen in den Sinn kommen und welche Gefühle beim Zuhören entstehen.

Sobald Sie Ihre Emotionen identifiziert haben, versuchen Sie, sie verschiedenen Punkten im Lied zuzuordnen. Wenn das Lied zum Beispiel für etwa dreißig Sekunden melancholisch und nachdenklich beginnt, markieren Sie dies auf einem begleitenden Notenblatt. Wenn es nach dreißig Sekunden zu einer energischeren, erhebenderen Stimmung wird, notieren Sie sich an der dreißig-Sekunden-Marke

Teil 2 von 2: Emotionen in Tanz übersetzen

Zeigen Sie Emotionen und Seele im Tanzschritt 4

Schritt 1. Wissen Sie, wie bestimmte Bewegungen und Formen im Allgemeinen wahrgenommen werden

Während Tanz eine sehr subjektive Kunstform ohne feste Ausdrucksregeln ist, haben Studien gezeigt, dass bestimmte Bewegungsarten dazu neigen, bestimmte Emotionen hervorzurufen. Beispielsweise werden geschwungene Formen und kreisende Bewegungen typischerweise als friedlich und beruhigend empfunden, während gerade Linien und abgehackte Gesten als emphatisch und sogar aggressiv verstanden werden.

Ebenso neigen schnelle, beschleunigende und scheinbar impulsive Bewegungen dazu, Glück oder lebhafte Emotionen zu signalisieren, während langsamere Bewegungen oft Traurigkeit oder Nachdenklichkeit darstellen

Zeigen Sie Emotionen und Seele in Tanzschritt 5

Schritt 2. Experimentieren Sie mit verschiedenen Bewegungen und Gesten

Sobald Sie wissen, welche Bewegungen und Formen bestimmte Emotionen hervorrufen, überlegen Sie sich, wie Sie Ihre persönliche Einstellung hinzufügen würden. Wenn die erste Minute des Liedes freudig erscheint, welche Hand- und Armgesten würden Sie verwenden, um Freude zu vermitteln? Welche Position des Kopfes und der Beine könnte dies tun? Probieren Sie Ihre Ideen im Spiegel aus, um zu sehen, wie gut die ausgeführte Geste zur beabsichtigten Emotion passt, und üben Sie den anmutigen Übergang zwischen den Bewegungen.

Der Schlüssel zu einer effektiven Brainstorming-Sitzung besteht darin, offen zu bleiben und mit einer breiten Palette von Bewegungen zu experimentieren. Auch wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keine der spezifischen Bewegungen verwenden, die Sie an dieser Stelle ausführen, können Sie wertvolle Ideen und Inspiration für Ihre spätere Choreografie generieren

Zeigen Sie Emotionen und Seele im Tanzschritt 6

Schritt 3. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Brustbewegungen

Forscher, die die Art und Weise untersuchten, wie das Publikum Tanzaufführungen sieht, haben herausgefunden, dass Zuschauer dazu neigen, auf die Brust des Tänzers zu schauen, um emotionale Inhalte zu entschlüsseln. Das bedeutet, dass Sie beim Tanzen besonders darauf achten sollten, wie Sie Ihre Brust halten und bewegen.

Hebe- oder Seufzerbewegungen weisen beispielsweise auf Sehnsucht oder Kampf hin, während eine aufgeblähte Brust Durchsetzungsvermögen und Stärke signalisieren kann

Zeigen Sie Emotionen und Seele im Tanzschritt 7

Schritt 4. Passen Sie Ihre Armbewegung der musikalischen Stimmung an

Arme sind ein weiterer wichtiger Körperteil, mit dem der Betrachter die Emotionen eines Tänzers verstehen kann. So wurden Tänzer in einer Studie angewiesen, Freude, Traurigkeit und Wut einfach durch die Anpassung ihrer Armbewegungen zu vermitteln. In jedem Fall identifizierte das Publikum die Zielemotion des Tänzers richtig.

Im Allgemeinen zeigen weite, schnelle Bögen und ansteigende Bewegungen Wut an, nach vorne gestreckte Arme zeigen Freude und langsame Bewegungen mit wenig Bewegung in den Ellbogen zeigen Traurigkeit an

Zeige Emotion und Seele im Tanzschritt 8

Schritt 5. Heben Sie Ihre Augenbrauen an und entspannen Sie Ihren Kiefer

Während Menschen im täglichen Leben dazu neigen, Emotionen durch unterschiedliche Gesichtsausdrücke auszudrücken – zum Beispiel, wenn sie wütend sind oder die Stirn runzeln, wenn sie traurig sind –, solltest du dein Gesicht beim Tanzen anders anpassen. Anstatt die Emotionen in Ihrem Tanz lebhaft zu spiegeln, sollten Sie einen offenen Ausdruck anstreben, der typischerweise durch leicht gewölbte Augenbrauen und einen entspannten Kiefer gekennzeichnet ist, wie Sie ihn beim Zuhören eines Freundes annehmen würden. Mit diesem Ausdruck können Sie das Publikum ohne Pantomime ansprechen.

Einige Tanzformen wie Gymnastiktanz oder Pom Squad erfordern, dass der Tänzer während seiner gesamten Routine ein festes Grinsen hält

Zeige Emotion und Seele im Tanzschritt 9

Schritt 6. Stellen Sie Augenkontakt mit dem Publikum her

Es kann verlockend sein, beim Tanzen auf den Boden zu schauen, entweder weil Sie sich auf die Körperbewegung konzentrieren oder mit Lampenfieber kämpfen. Um beim Tanzen Emotionen zu zeigen, müssen Sie jedoch auf das Publikum schauen und wenn möglich Blickkontakt herstellen. Dies liegt daran, dass die Augen eines der ausdrucksstärksten Gesichtsmerkmale sind, und der Mensch für eine sinnvolle Interaktion auf Augenkontakt angewiesen ist.

Zeigen Sie Emotionen und Seele im Tanzschritt 10

Schritt 7. Üben Sie Ihre Routine für einen Trainer oder Freund

Oftmals kommt dem Betrachter das, was aus der Perspektive eines Tänzers ausreichend ausgeprägt oder eindringlich erscheint, nicht rüber, daher ist es wichtig, Feedback von einem anderen Augenpaar zu bekommen. Gehen Sie Ihre Routine mit einem Freund, Mittänzer oder Coach durch und bitten Sie ihn, speziell darauf zu achten, wie gut Sie Emotionen vermitteln.

Beliebt nach Thema