3 Möglichkeiten zur Vorbereitung von Objektträgern

Inhaltsverzeichnis:

3 Möglichkeiten zur Vorbereitung von Objektträgern
3 Möglichkeiten zur Vorbereitung von Objektträgern
Anonim

Objektträger werden verwendet, um einzellige Organismen zu untersuchen und kleine Pflanzen und Organismen aus der Nähe zu betrachten. Es gibt zwei Arten von präparierten Objektträgern: Trockenfassungen und Nassfassungen. Jede Art von Präparationsverfahren wird verwendet, um verschiedene Arten von Zellen zu montieren. Wenn Sie eine besonders blasse oder durchscheinende Probe nass einbetten, müssen Sie die Probe möglicherweise färben, damit sie unter dem Mikroskop sichtbar ist.

Schritte

Methode 1 von 3: Vorbereiten einer Trockenhalterung

Vorbereiten der Objektträger Schritt 1

Schritt 1. Wählen Sie eine saubere Folie aus

Halten Sie ein Objektträger an eine Lichtquelle und schauen Sie hindurch, um sicherzustellen, dass es frei von Flecken und Schmutz ist. Die meisten Objektträger sind oben und unten flach und rechteckig. Sie sind klar und lassen Licht vom Mikroskop durch und beleuchten die durchscheinende Probe. Wenn Ihr Objektträger verschmutzt oder verschmiert ist, können Sie Ihre Probe nicht effektiv untersuchen.

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Objektträger Verunreinigungen aufweist – einschließlich Ihrer eigenen Fingerabdrücke – waschen Sie ihn schnell mit Flüssigseife und Wasser ab. Trocknen Sie den Objektträger mit einem sauberen Tuch. Verwenden Sie keine Taschentücher oder Papiertücher, da diese Fusseln hinterlassen können

Vorbereiten von Objektträgern Schritt 2

Schritt 2. Untersuchen Sie die Probe, um festzustellen, ob sie geschnitten werden muss

Die Probenprobe muss durchscheinend (oder halbtransparent) bis transparent sein, damit Licht hindurchtreten kann. Wenn das Licht nicht vollständig durch die Probe und in das Okular des Mikroskops gelangen kann, können Sie die Probe nicht durch das Mikroskop sehen.

Einige der Exemplare (z. B. eine Haarsträhne oder ein Insektenflügel) sind für sich genommen dünn und durchscheinend und müssen nicht mit einer Rasierklinge geschnitten werden

Vorbereiten der Objektträger Schritt 3

Schritt 3. Schneiden Sie ein dünnes Stück der Probe ab

Schneiden Sie Ihr Probenmaterial mit einer Rasierklinge in eine dünne, durchscheinende Scheibe. Trockenfassungen sind am einfachsten herzustellen, da keine Flüssigkeit zwischen Objektträger und Probe verwendet wird. Eine Trockenfassung ist ideal für die Inspektion von Proben, die nicht austrocknen könnten. Zu den Materialien, die üblicherweise trocken montiert werden, gehören:

  • Kork- oder Balsaholz.
  • Blütenblätter oder Blätter.
  • Insektenbeine oder Flügel.
  • Haare, Fell oder Federn.
Vorbereiten der Objektträger Schritt 4

Schritt 4. Legen Sie die Probenprobe auf den Objektträger

Verwenden Sie eine Pinzette, um die dünne Scheibe Ihrer Probe aufzunehmen. Legen Sie es vorsichtig auf eine Seite der Folie. Wenn Sie einen konkaven Objektträger verwenden (bei dem eine Seite nach unten eintaucht), legen Sie die Probe in die Mitte des konkaven Bereichs.

  • Montieren Sie die Probe auf einem konkaven Objektträger, wenn Sie befürchten, dass die Probe vom flachen Objektträger rollt oder rutscht. Verwenden Sie beispielsweise eine konkave Folie, wenn Sie ein gekräuseltes Blütenblatt vorbereiten, das sich zur einen oder anderen Seite rollt.
  • Für alle anderen Arten von Proben funktioniert ein flacher Objektträger gut.
Vorbereiten der Objektträger Schritt 5

Schritt 5. Legen Sie ein Deckglas über die Probenprobe

Das Deckglas verhindert das Herunterfallen der Probe vom Objektträger. Der Slip schützt die Probe auch für den Fall, dass einer der Benutzer des Mikroskops das Objektiv versehentlich so weit absenkt, dass es gegen die Probe klopft.

  • Deckgläser sind sehr dünne, transparente Glasstücke oder häufiger Kunststoff. Jeder Zettel ist ungefähr 34 Zoll (1,9 cm) in Breite und Länge.
  • Ihr vorbereiteter Objektträger kann nun unter einem Mikroskop untersucht werden.

Methode 2 von 3: Vorbereiten einer nassen Halterung

Vorbereiten der Objektträger Schritt 6

Schritt 1. Geben Sie 1 Tropfen Wasser auf Ihren Objektträger

Verwenden Sie eine Pipette, um 1 Tropfen Wasser auf die genaue Mitte eines flachen oder konkaven Objektträgers zu tropfen. Dieser Wassertropfen gibt dem Wet Mount seinen Namen. Die Flüssigkeit hält den Probekörper feucht und verhindert, dass nasse, organische Probekörper austrocknen und ihre Form verformen. Das Wasser bewahrt auch lebende Exemplare, wie zum Beispiel einzellige Organismen.

Wenn Sie aus totem organischem Material ein dauerhaftes Dia machen möchten, können Sie anstelle eines Wassertropfens eine dünne Schicht klaren Nagellack verwenden

Vorbereiten der Objektträger Schritt 7

Schritt 2. Kratzen oder schneiden Sie einen Abschnitt der nassen Probenprobe

Probenproben, die für nasse Einbettungen verwendet werden, sind typischerweise nasses oder lebendes organisches Material. Verwenden Sie eine Rasierklinge oder einen Zahnstocher, um eine kleine Menge Ihrer nassen Probe zu schneiden oder abzukratzen. Zu den Materialien, die üblicherweise zur Herstellung von Nassfassungsdias verwendet werden, gehören:

  • Wangenzellen oder Zahnbelag (mit einem Zahnstocher aus dem Mund geschabt).
  • Ein dünner Querschnitt eines Pflanzenstamms (mit einer Rasierklinge geschnitten).
  • Wenn Sie einzellige Organismen untersuchen – z. Nehmen Sie stattdessen mit einer sauberen Pipette ein paar Tropfen des Wassers auf, in dem die Einzeller oder Algen schwimmen.
Vorbereiten der Objektträger Schritt 8

Schritt 3. Legen Sie Ihre Probenprobe in Ihren Wassertropfen

Verwenden Sie je nach Art des Materials, das Sie als Probenprobe verwenden, eine Pinzette, Pinzette oder einen Zahnstocher, um Ihre Probe auf den Objektträger zu übertragen. Stellen Sie die Probe in die Mitte Ihres Wassertropfens, so dass sie in der Flüssigkeit suspendiert ist.

Wenn Sie eine Pipette verwenden, um einzellige Organismen aufzunehmen, geben Sie 1 oder 2 Tropfen in den Wassertropfen, der sich bereits auf dem Objektträger befindet

Vorbereiten der Objektträger Schritt 9

Schritt 4. Legen Sie ein Deckglas auf die nasse Probe

Halten Sie das Deckglas in einem Winkel von 45°. Legen Sie eine der Kanten direkt neben der Probe auf den Wassertropfen. Senken Sie dann die andere Seite des Objektträgers ab, bis sie flach auf der Probe liegt. Sie sollten sehen, wie sich die Wassertropfen unter dem Deckglas ausbreiten, bis sie die Ränder erreichen.

Klopfen oder drücken Sie nicht auf das Deckglas, wenn es angebracht ist. Wenn Sie dies tun, riskieren Sie, die Probenprobe und das Wasser vom Objektträger zu zerquetschen

Methode 3 von 3: Färben von Zellproben

Vorbereiten der Objektträger Schritt 10

Schritt 1. Legen Sie ein Papierhandtuchblatt an eine Kante des Deckglases

Legen Sie das Handtuch an den Schlickerrand, ohne das Material unter dem Deckglas zu stören. Das saugfähige Papiertuch zieht einen Teil des Wassers unter dem Deckglas hervor und zieht das Färbemittel unter dem Deckglas auf die Probe.

  • Wenn Ihr nass aufgezogener Objektträger blass oder farblos ist (z. B. ein Querschnitt eines farblosen Pflanzenstamms), kann er beim Blick durch ein Mikroskop schwer zu erkennen sein. Das Färben der Probe ermöglicht es Ihnen, ihre Form und Textur besser zu sehen.
  • Dies geschieht in der Regel, nachdem Sie die nasse Probe bereits in einem Objektträger untersucht haben, ohne sie anzufärben. Der Objektträger kann bereits präpariert sein, auch wenn er nicht gefärbt ist.
Vorbereiten der Objektträger Schritt 11

Schritt 2. Geben Sie 1 Tropfen Jod oder Methylenblau auf die andere Seite des Deckglases

Verwenden Sie eine Pipette und geben Sie die Färbechemikalie direkt neben das Deckglas auf den Objektträger. Achten Sie darauf, nur 1 Tropfen abzugeben. Überschüssiges Färbemittel kann vom Objektträger ablaufen.

  • Jod oder Methylenblau können in jedem Bildungsgeschäft oder Fachgeschäft für Biologiebedarf gekauft werden.
  • Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Tropfen Färbemittel dem Wasser auf einem nass gerahmten Objektträger zuzugeben, wenn Sie ihn zum ersten Mal vorbereiten. In diesem Fall benötigen Sie kein Papiertuch.
Vorbereiten der Objektträger Schritt 12

Schritt 3. Warten Sie, während das Färbemittel unter die Objektträgerabdeckung gezogen wird

Das Färbemittel beginnt unter das Deckglas zu sickern, wenn das Papiertuch das Wasser von der anderen Seite ansaugt. Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis das Jod oder Methylenblau vollständig unter der Objektträgerabdeckung eingeweicht ist und die Probe gesättigt ist.

Sobald das Jod- oder Methylenblau ganz unter die Objektträgerabdeckung gezogen ist, ist die Probe vollständig gefärbt

Vorbereiten der Objektträger Schritt 13

Schritt 4. Wischen Sie überschüssiges Färbemittel mit einem sauberen Papiertuch ab

Reinigen Sie die Oberfläche des Objektträgers, damit keine losen Flüssigkeiten seitlich auslaufen. Ihr nass montierter Objektträger ist jetzt gefärbt und kann unter einem Mikroskop betrachtet werden.

Beliebt nach Thema